GRAND ÉLÉPHANT

 

Der majestätische Dickhäuter, eine mobile Skulptur bzw. Architektur, beginnt seinen Spaziergang und verlässt die stählerne Werfthallen-Kathedrale.

50 Passagiere können an Bord gehen und eine Reise ganz besonderer Art erleben.

An „Bord“, im Inneren des Elefantenbauches, können Sie das Räderwerk und die Beinbewegungen bestaunen. Ein Maschinist beantwortet Ihre Fragen und löst vor Ihren Augen das Trompeten aus.

Auf dem Rücken des Grand Éléphant befinden Sie sich quasi wie im vierten Stock eines wandernden Hauses… und haben einen beeindruckenden Blick auf die  Loire-Quais und das ehemalige Werftgelände.

Der Große Elefant verbindet das Meereswelten-Karussel mit den Werft-Hallen. Hier sind die Werkstatt und die Maschinengalerie untergebracht, die das Zentrum des künstlerischen Angebots der Machines de l’île darstellen.

Merkmale

  • 12 m hoch, 8 m breit und 21 m lang
  • 48,4 Tonnen Stahl und Holz (amerikanischer Tulpenbaum)
  • eine Metallrahmenstruktur, die 2 000 Liter Hydrauliköl benötigt
  • 450 PSMotor
  • Ein Innenraum mit Fenstertüren und Balkonen
  • Eine über Treppen erreichbare Terrasse
  • 3 verschiedene Laufstrecken : ungefähr 30 Minuten
  • Geschwindigkeit 1 bis 3 km/h.
  • Die Bewegungen entstehen mit Hilfe von 62 Zylindern, davon 46 hydraulische, 6 pneumatische und 10 Gaszylinder.

Kinderwagenparkplatz und Babytragen stehen zur VerfügungKinderwagenparkplatz und Babytragen stehen zur Verfügung

Außer Blindenhunde Außer Blindenhunde

1 Rollstuhlplatz möglich pro Fahrt 1 Rollstuhlplatz möglich pro Fahrt, im Rahmen der verfügbaren Plätze

Der Betrieb des Grand Éléphant hängt von den Wetterbedingungen ab (Regen und starker Wind führen zu Einschränkungen).

Réservation de l'éléphant

FOTOSHOW

Le Grand Éléphant -  © Jean-Dominique Billaud Le Grand Éléphant -  © Jean-Dominique Billaud Der Grosse Elefant - © Jean-Dominique Billaud Der Grosse Elefant - © Jean-Dominique Billaud

KASSENÖFFNUNGSZEITEN

TARIFE

5,50 € bis 8,50 €

Mit jeder Eintrittskarte haben Sie Zutritt zu den Werkstatt-Terrassen der Compagnie La Machine und zum Ast-Prototypen.

 
  • Nantes Métropole - Communauté Urbaine
  • Crédit Mutuel
  • Harmonie Mutuelle
  • Ardissa